Sie befinden sich hier

Inhalt

Hospitationsprogramm 2016

Das will ich mit eigenen Augen sehen!

Die bagfa hat in den letzten Jahren erfolgreich das Hospitationsprogramm durchgeführt. Aufgrund der positiven Erfahrungen der Teilnehmenden wird das Programm fortgesetzt. Die Möglichkeit einer einseitigen Hospitation bleibt bestehen. Dieses Programm ermöglicht das Lernen durch den Einblick in den Arbeitsalltag einer anderen Infrastruktureinrichtung für den Gast und neue Reflexionsmöglichkeiten für die gastgebende Organisationen.

Bewerbungen zur Teilnahme am Programm

Bewerben können sich Agentur-Tandems, die eine dreitägige Hospitation im Zeitraum von Januar bis Dezember 2016 durchführen wollen. Ein Tandem besteht entweder aus zwei Mitgliedsorganisationen der bagfa oder einer ihr angeschlossenen lagfa (Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen). In diesem Jahr können 6 teilnehmende Agenturen durch die bagfa finanziell unterstützt werden.

  • Bewerbung: ab sofort möglich
  • Entscheidung: nach Eingang der vollständigen Bewerbungsbögen

Teilnehmende

Zielgruppe für dieses Programm sind hauptamtliche Mitarbeiter/innen und Freiwillige, die eine kontinuierliche Anbindung an die Einrichtung haben.

Programm-Ablauf

Der/die Hospitant/in besucht die gastgebende Agentur für mindestens drei Tage. Nach einer individuellen Vorbereitung auf den Aufenthalt durch die Hospitantin/den Hospitanten verpflichtet sich die aufnehmende Einrichtung zu einer umfangreichen Einführung in die jeweiligen Strukturen und Arbeitsfelder. Eine konkret zu benennende Ansprechperson der aufnehmenden Einrichtung ist für die Begleitung des Hospitanten/der Hospitantin während der gesamten Zeit des Aufenthalts verantwortlich.

Unterbringung

Alle Fragen zur Unterbringung und Verpflegung sollten im Vorfeld in gegenseitiger Absprache geklärt werden.

Finanzierung

Die Hospitation wird pro Hospitanz mit maximal 300 Euro für Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten gefördert. Diese Mittel können nach Anerkennung des Hospitations-Antrags durch die bagfa an die hospitierende Einrichtung ausgezahlt werden und für Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten eingesetzt bzw. an die Hospitantin/den Hospitanten zu diesem Zweck ausgezahlt werden. Die Verwendung der Gelder ist nach Ablauf der Hospitation durch entsprechende Belege nachzuweisen. Die Summe errechnet sich aus den tatsächlichen Kosten und kann bei Mehrkosten nicht erhöht werden – nicht verbrauchte Mittel werden an die bagfa zurückgezahlt.

Auswertung

Der/die Hospitant/in verpflichtet sich, einen Erfahrungsbericht (Vorlage wird bereitgestellt) über die Hospitation zu erstellen.

Begleitung durch die bagfa

Die bagfa steht bei Nachfragen zum Programm zur Verfügung. Sie berät bei der Suche nach Tandem-Partnern und unterstützt interessierte Einrichtungen bei der Planung, Durchführung und Auswertung der Hospitation. Die bagfa ist Ansprechpartnerin während der Durchführungsphase und verantwortlich für die Gesamtauswertung des Programms.

 

 

So finden Sie die/den richtigen Hospitationspartner/in:

  1. Sie kennen eine Agentur und wollten schon immer mal mit eigenen Augen sehen, wie dort gearbeitet wird. Sie ergreifen die Initiative und kontaktieren direkt die für Sie interessante Gastagentur.
  2. Sie schauen sich die nachfolgende Liste der Agenturen an, die sich bereits in die Hospitationsliste der bagfa eingetragen haben und der Veröffentlichung auf unserer Internetseite zugestimmt haben (Möchten Sie auf dieser Liste als Agentur aufgeführt werden, die an einer Hospitation in 2016 interessiert ist, senden Sie einfach eine E-Mail an  bagfa@remove-this.bagfa.de).

Aktuelle Listen aller bagfa-Mitglieder und der Landesarbeitsgemeinschaften finden sie hier:

Das Hospitationsprogramm wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Wenn Sie mehr Informationen zu den Erfahrungen im Programm möchten, ist hier die Liste der Agenturen, die das Angebot der Hospitation bisher genutzt haben:

Freiwilligen Agentur Bremen 

Tatendrang München

Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Freiwilligen Zentrum Fürth

Freiwilligenagentur Cottbus

Freiwilligenagentur Magdeburg

"Engel"-Engagiert Ehrenamt leben e.V. Eisenhüttenstadt

Ehrenamtsbörse Regionalverband Saarbrücken und LAG pro Ehrenamt e.V.

Freiwilligenagentur KELLU, Stadt Celle

SPONTAN Nachbarschaftshilfe und Freiwilligenagentur, Sarstedt

FreiwilligenAgentur Goslar

FreiwilligenAgentur Garbsen

Freiwilligenagentur Dortmund

Freiwilligenagentur und Bürgerstiftung Jena

Diakoniewerk Gotha, Freiwilligenagentur

Treffpunkt Ehrenamt, Freiwilligen-Agentur Würzburg

Freiwilligenagentur Münster

Freiwilligenagentur Leipzig

Freiwilligen-Agentur Halle

Freiwilligenzentrum Hamburg

Freiwilligenzentrum Mensch zu Mensch Köln

Lichtpunkt e.V.  – Freiwilligenbörse Freiberg

Freiburger Freiwilligen- Agentur

EhrenamtsAgentur der Bürgerstiftung Weimar

Freiwilligen Agentur Landshut

Freiwilligen-Agentur Marburg-Biedenkopf e.V.

CHARISMA – die FWA von Kirche und Diakonie Berlin

Freiwilligenagentur im Landkreis Regensburg

Freiwilligenagentur Marzahn-Hellersdorf

Danke!* – Die Freiwilligenagentur Stuttgart

Freiwilligen Agentur Ingolstadt e.V.

Freiwilligennetzwerk Harburg

Freiwilligenzentrum Treptow-Köpenick

Freiwilligen Zentrum Hannover

Kontextspalte