Sie befinden sich hier

07.07.2016

„Thema werden. Politische Netzwerkarbeit und Interessenvertretung von Freiwilligenagenturen“ - Neuer Leitfaden erschienen

Freiwilliges Engagement braucht aktive Lobbyisten vor Ort.  Die Lobbyarbeit von Freiwilligenagenturen hat dabei zwei grundsätzliche Richtungen: zum einen geht es um politische Rahmenbedingungen bzw. Ziele, zum anderen um finanziellen Fördergrundlagen. Beide Interessensrichtungen sind legitim und bedingen sich gegenseitig. Es lohnt sich, im Sinne einer transparenten und wirkungsvollen Lobbyarbeit die beiden Interessensrichtungen getrennt voneinander zu betrachten und dennoch strategisch miteinander zu verknüpfen. Wie dies funktionieren kann, zeigt der neue Leitfaden der bagfa. Sie erfahren darin, wer wichtige Adressaten und Schlüsselpersonen für Lobbyarbeit sind und wie strategische Ziele und Botschaften von Freiwilligenagenturen formuliert werden können. Es werden effektive Instrumente und Maßnahmen der Lobbyarbeit vorgestellt. Außerdem wird erläutert, welche Sozialkompetenzen für die Kommunikation mit politischen Entscheidungsträger/innen notwendig sind.

Verfasst hat den praxisnahen Leitfaden Christina Metke. Sie berät die bagfa in Fragen der Lobbyarbeit und hat in ihrem Auftrag unter anderem das Seminar „Lobbyarbeit von und für Freiwilligenagenturen“ angeboten.

Sie können sich den Leitfaden hier herunterladen oder bei der bagfa-Geschäftsstelle (Tel.: 030 - 20 45 33 66, E-Mail: bagfa@remove-this.bagfa.de) bestellen.

Dateien:
Lobby-Leitfaden_web.pdf