Sie befinden sich hier

06.08.2018

Mitglieder berichten: "Eine Chance für Bienes Zukunft" dank der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V.

Engagement und Naturschutz? Das passt prima zusammen! Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V führte in Wolfenbüttel erfolgreich die Sommerferienaktion „Eine Chance für Bienes Zukunft“ durch. Über 60 Bienenhotels wurden von Engagierten zusammen mit interessierten Bürger/innen gebaut.

Auf dem Gelände der Wolfenbüttler Hauptkirche gab es einen Stand, an dem Bienenhotels gebaut werden konnten. Es werden Hotels in vier Größen als Bausatz zur Verfügung gestellt: Modell Mini, Balkon, Vorgarten und große Gartenfläche. Auf Wünsche bezüglich Übergrößen konnte ebenfalls eingegangen werden und  jedes Haus bekam eine individuelle Note – denn: für die Füllung sorgte jeder selbst. Der Naturschutzbund konnte den Gästen an einem Infostand sämtliche Fragen zu den Insektenhotels, deren optimaler Füllung und dem besten Aufstellplatz kompetent beantworten.

Meist wurden die ersten Hotels bereits wenige Minuten nach Beginn des Projekttags verkauft und von Teilnehmern mithilfe der Ehrenamtlichen gebaut. Da die Hotels praktisch und kompakt  als Sets vorbereitet wurden, fiel es auch absoluten Anfänger/innen ohne handwerkliche Erfahrungen leicht, ein eigenes Hotel zu bauen. Auch der Box- und Athletik Club Wolfenbüttel zeigte seine Bereitschaft für den regionalen Umweltschutz zu kämpfen und nahm an der Aktion teil.

Auch der Erwerb eines T-Shirts mit lustigen Cartoon-Bienen war möglich. Diese wurden von einem Mitarbeiter der Freiwilligenagentur eignes dafür entwickelt. Der Verkauf diente der Hilfe beim Naturschutz sowie der Deckung der Materialkosten.

Die Ziele, Aufklärungsarbeit für die bedrohten Insekten zu leisten sowie das Interesse der Bürger/innen am aktiven Mitwirken des lokalen Naturschutzes zu erwecken, waren  bereits nach den ersten Aktionstagen erreicht. Zusätzlich zu den Informationen, die die Teilnehmenden erhielten, machte es allen auch Spaß, mithilfe der Ehrenamtlichen innerhalb kurzer Zeit etwas eigenständig herzustellen und mit nach Hause nehmen zu können.

Wegen des enormen Erfolgs und des großen Interesses plant die Freiwilligenagentur, das als Ferienaktion begonnene Projekt zu einer fortlaufenden Naturschutzaktion auszubauen.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie auf den Seiten der Freiwilligenagentur.

Fotos: Oliver Ding

Kontextspalte