Sie befinden sich hier

11.07.2018

Umfrageergebnisse: Freiwilligenagenturen und ihr Engagement in Kunst und Kultur

„Vorhang auf! Freiwilligenagenturen und ihr Engagement in Kunst und Kultur“ unter dieser Motto fragte die bagfa vom 19.03. bis zum 17.04.2018 nach den Erfahrungen der rund 500 Freiwilligenagenturen zum freiwilligen Engagement in, mit und für Kunst und Kultur.

Rund 40 Freiwilligenagenturen beteiligten sich an der bagfa-Umfrage und die Ergebnisse liefern ein interessantes Panorama aus Themenfeldern, Haltungen, eigenen Aktionen und Visionen.

Besonders auffällig: rund 90 Prozent der Teilnehmenden sieht Kunst und Kultur als ausbaufähige Engagementfelder, in denen es mehr Dialog bedarf. Es gibt viel Verbindendes zwischen dem bürgerschaftlichen Engagement und Kunst/Kultur: der Kontakt zwischen Menschen, die Teilhabe und die „Idee vom guten Leben“ wurden dabei besonders betont. Auch erhalten viele Freiwilligenagenturen (rund 60 Prozent) schon heute Unterstützung durch Kulturschaffende – sei es in Form von musikalischer Untermalung von Veranstaltungen, künstlerischer Gestaltung von Plakaten oder auch durch Lesungen.

Freiwilligenagenturen verstehen sich aber auch selbst als Unterstützer von Kunst und Kultur vor Ort: durch die Vermittlung von Freiwilligen in den entsprechenden Bereich, durch gemeinsame Kulturprojekte, die Öffnung der Freiwilligenagenturen für Kunstausstellungen oder auch die Beratung von kulturellen Einrichtungen zum Freiwilligenmanagement und der Drittmittelakquise.

Die Ergebnisse erheben keinen wissenschaftlichen Anspruch, sondern geben ein Stimmungsbild der Freiwilligenagenturen wieder, die sich beteiligt haben. Die bagfa nutzt solche Stimmungsbilder häufiger, um daraus (und aus vielen anderen Faktoren), die Bedeutung von Themen für Freiwilligenagenturen ableiten zu können.

Hier können Sie sich die Ergebnisse der Umfrage herunterladen.

Kontextspalte