Sie befinden sich hier

27.03.2018

Mitglieder berichten: SaalePutz 2018 der Bürgerstiftung Jena

Mit einer Rekordzahl von 215 Teilnehmern fand am 24. März der 12. Jenaer SaalePutz statt. Bei der Gemeinschaftsaktion der Stadt Jena und der Bürgerstiftung Jena sammelten Freiwillige auf der circa 12 km langen Strecke von Maua bis Kunitz alles ein, was nicht an und in die Saale gehört. Dabei kamen in den sechs Abschnitten mindestens drei Tonnen Müll zusammen, der wie in den vergangenen Jahren von den Mitarbeitern des Kommunalservice Jena entsorgt wurde.

Neben gewöhnlichem Haushaltsmüll wurden auch Fenster, Türen, Autoreifen, Fahrräder, eine Nähmaschine und alte Stühle gefunden. Aber es gab auch recht neue Fundstücke, von einer vollen Sekt- und vollen Bierflaschen bis hin zu funktionstüchtigen Fahrrädern und einem nagelneuen Iphone war alles dabei. Für Aufregung sorgte ein verdächtiger Fund, vermutlich ein selbstgebastelter Böller, für den auch die Polizei gerufen werden musste.

Dank der professionellen Unterstützung der DLRG, die mit einem 7-köpfigen Team in Neoprenanzügen anrückte, konnte auch im Flussbett selbst nach Müll gesucht werden und der Jenaer Kanu- und Ruderverein sammelte vom Wasser aus den Unrat aus der Saale.

Um die Brutvögel zu schützen, führten ein paar Tage zuvor NABU und NAJU eine Vogelzählung durch und sperrten die sensiblen Bereiche ab.

Nach drei Stunden harter Arbeit trafen sich circa 150 Helfer zum gemütlichen Ausklingen in der Sonne im Biergarten am Wehr in Burgau. Dort gab es als Dankeschön für alle Teilnehmer Bratwurst, Gemüsebratlinge, Bier, Brause und Kaffee.

Ein Rückblick und eine Bildergalerie vom erfolgreichen Aktionstag findet sich unter:

https://www.buergerstiftung-jena.de/aktuelle-news-details/saaleputz-2018-teilnehmerrekord-bei-fruehlingswetter.html

Kontextspalte