Sie befinden sich hier

Inhalt

Das Qualitätssiegel

Das QMS der bagfa ist ein Arbeitsmittel angepasst an den Alltag in Freiwilligenagenturen – unabhängig von ihrer Größe und ihrer Finanzierung. Es kann aber auch zu einem Mittel der Anerkennung und zu
einem Element Ihrer Öffentlichkeitsarbeit werden, wenn Sie sich dazu entscheiden, das Qualitätssiegel anzustreben. Die bagfa unterstützt Sie bei Ihrem Zertifizierungsprozess.

Das bagfa-Qualitätssiegel...

  • macht nach außen sichtbar, dass Ihre Agentur nach nachvollziehbaren Qualitätsstandards arbeitet.
  • bringt Vorteile bei der Gewinnung von Förderern.
  • kann öffentlichkeitswirksam eingesetzt werden.

Der Weg zum Qualitätssiegel

  • „Wie schätzen wir als Freiwilligenagentur unsere Arbeit selbst ein?“ Diese Frage bildet die Grundlage der Selbstbewertung im bagfa-QMS.
  • Um das Qualitätssiegel zu erreichen, müssen in allen fünf Bereichen des QMS bestimmte Qualitätsstandards erfüllt und nachgewiesen werden.
  • Die digitale, mit Nachweisen belegte Selbstbeurteilung wird in einem zweiten Schritt von jeweils zwei externen Gutachter/innen nachvollzogen, kritisch durchleuchtet und in einem schriftlichen Gutachten bewertet.
  • Auf Grundlage dieses Gutachtens wird das Qualitätssiegel verliehen, das eine Gültigkeit von drei Jahren aufweist.
  • Die Rezertifizierung ist dann zusätzlich zur erneuten Selbstbewertung mit einem persönlichen Besuch von zweien der Bewerterinnen und Bewerter (Audit) in der Agentur verbunden. Eine Rezertifizierung hat dann erneut eine Gültigkeit von drei Jahren.

Die Anmeldung zur Zertifizierung ist halbjährlich zum 31. Mai und zum 30. November möglich. Die entsprechenden Fristen für die Einreichung der Unterlagen sind 30. Juni und 31. Dezember.

Hinweis: Ein Neueinstieg in den Zertifizierungsprozess des neuen QMS  ist erstmalig zum 31.05.2019 möglich.

Das Verfahren im Überblick

 

 

Die Gutachter/innen

Die Überprüfung der Dokumentation und Nachweise wird durch eine Gruppe externer Bewerter/innen vorgenommen. Derzeit als Bewerter/innen für die bagfa tätig sind:

  • Niklas Alt, Berlin; Ursula Erb, Ingolstadt; Guido Jansen-Recken, Berlin; Thomas Kaspar, Frankfurt a.M.; Silke Klessmann, Berlin; Anne Knüvener; Andrea Krieger, Berlin; Dr. Hans-Joachim Lincke, Freiburg; Christina Metke, Stuttgart; Monika Nitsche, München; Tobias Quednau, Essen; Prof. Dr. Martina Wegner, München

 

Kosten (Nettopreise)

 

bagfa-MitgliederNicht-Mitglieder
Einsteigerseminarkostenfrei50 Euro
Austauschtreffen (2-tägig)200 Euro350 Euro
Handbuch50 Euro100 Euro
(Re-)Zertifizierung300 Euro600 Euro
(Re-)Zertifizierung mit Audit400 Euro800 Euro

 

Weitere Information und Beratung

Henning Baden; bagfa@remove-this.bagfa.de; Tel.: 030 - 27 01 24 38

 

 

 

 

Kontextspalte