Sie befinden sich hier

09.09.2015

Storytelling: "Inner Circle"?

In unserem Storytelling-Prozess haben uns 15 Mitglieder erzählt, was sie motiviert, was das Besondere an ihrer Arbeit in den Freiwilligenagenturen ist und welche Rolle die bagfa für sie spielt.

12 Geschichtspaten haben eine Story ausgewählt, die sie gerne teilen und diskutieren möchten.

Die ausgewählte Geschichte:

"Mir geht es so, dass ich bei den Jahrestagungen die Geschäftsstelle offener als die aktiven Vorstände aus den Freiwilligenagenturen finde. Ich habe so den Eindruck, es gibt einen Inner Circle, der die Vorbereitungen dafür macht. Das ist auch gut und wichtig, weil es Arbeit macht. Und ich reiße mich überhaupt nicht darum, noch mehr zu tun, weil wir eh eigentlich immer zu viel arbeiten. Aber das Gefühl ist, dass es eine Kerntruppe gibt, die es schon sehr lange gibt. Sie kennen einander schon ewig und verstehen sich super gut, so dass man da schlecht reinkommt."

Eine Anmerkung zur Geschichte von Frank Gerold
(Freiwillig in Kassel! e.V.):

Darüber möchte ich gern reden, weil...
... ich die bagfa 1999 mit aus der Taufe gehoben habe und seit dem möglichst immer bei den Tagungen dabei war und die meisten „alten“ Häsinnen und Hasen kenne/duze/schätze. Ich bin auch dafür empfänglich eine „kleine“ Rolle bei der Vorbereitung oder der Tagung selbst zu übernehmen. Trotz der zu investierenden Zeit ist mir das die bagfa (und damit meine ich Euch) wert. Dieses Engagement erlebe ich auch bei den anderen aktiven Tagungsmitgestalterinnen und -gestaltern. Manchmal habe ich mich dadurch sehr dazugehörend gefühlt, manchmal gar nicht. Das liegt dann aber eher an mir als an einem - wie auch immer empfundenen - Inner Circle.

Die Szene ist in den mehr als 15 Jahren deutlich größer und vielfältiger geworden. Agenturen haben sich entwickelt/verändert. Aber zu meiner Vorstellung „vom guten Ton“ in der bagfa gehört, dass wir uns ungeachtet unserer Organisationsgröße oder -form gegenseitig achten und unterstützen. Ich kann Euch nur dazu ermuntern, dass Ihr Euer Wissen aktiv mit uns teilt, Euch einbringt und nicht scheut Eure drängenden Fragen zu stellen. Das mache ich auch. Die Übernahme der Patenschaft und diese Antwort hat mich jetzt eine Stunde gekostet! Für mich ist das gut investierte Zeit!

Kontextspalte