Sie befinden sich hier

Inhalt

Veranstaltungen

19.02.2019 , 11:00–16:30 Uhr

Neue Engagierte: Freiwilliges Engagement von Geflüchteten

Abschlussveranstaltung des bagfa-Modellprojektes “Teilhabe durch Engagement”

Freiwilliges Engagement nicht nur für, sondern von geflüchteten Menschen - das ist der Kerngedanke unseres Modellprojektes "Teilhabe durch Engagement" (TdE). Seit Frühjahr 2016 erproben dabei Freiwilligenagenturen an bundesweit zehn Standorten in Deutschland Wege, wie geflüchtete Menschen einen Zugang zu freiwilligem Engagement finden - und im gemeinsamen Aktivsein mit anderen Freiwilligen vor Ort ein neues Zuhause.
Jetzt, am Ende der Projektlaufzeit heißt es, die Erfahrungen zu bündeln und mit anderen zu teilen. Was gelang, was war dagegen mühsam auf dem Weg zu inklusivem Engagement von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung? Was sind die Dos and Don´ts, was die Erfolgsbedingungen für die interkulturelle Öffnung von Engagementorten? Was gibt es, schließlich, nach drei Jahren Projektzeitraum zu feiern?

Wir laden Menschen ein, die ebenfalls freiwilliges Engagement von geflüchteten Menschen fördern - oder Ähnliches künftig vorhaben.

Programm

  • Ab 10:30 Uhr Ankommen mit Kaffee und Tee – und Eintragen in die Workshoplisten

  • 11:00 Uhr: „Schneller als gedacht…“ – Zum Auftakt

    • Videogruß aus dem Projekt „NeuOsnabrücker Willkommen“ (Freiwilligen-Agentur Osnabrück)
    • Begrüßung und Einstimmung: Eva-Maria Antz (Stiftung Mitarbeit)
    • Grußwort: Hendrik Beese (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)

  • 11:15 Uhr: Das bagfa-Modellprojekt Teilhabe durch Engagement

    • Kurzvorstellung durch Annette Wallentin (bagfa e.V.)

  • 11:30 Uhr: Bedingungen für eine offene Gesellschaft – und die mögliche Rolle der Zivilgesellschaft dabei

    • Gün Tank (Neue Deutsche Organisationen)
      Impulsreferat, anschließend Austausch und Gespräch

  • 12:30 Uhr: Mittagspause mit kleinem Imbiss

  • 13:15 Uhr: Abdulhadi Sattout – Schwimmtrainer in Magdeburg

    • Videoportrait und Einführung von Marie Prikhodko (Freiwilligenagentur Magdeburg)

  • 13:30 Uhr: Geflüchtete Menschen engagieren sich: Ein Einblick in die Projektpraxis

    • Interviewrunde mit engagierten Geflüchteten und TdE-Projektmitarbeitenden zu Motiven für ein Engagement, Sternstunden und Stolpersteinen und Bedingungen für ein Gelingen

  • 14:30 Uhr: Kaffeepause

  • 15:00 Uhr: Workshops für den Wissenstransfer (Die vier Workshops finden parallel statt.)

    • Workshop 1: Ansprache von geflüchteten Menschen und Vorbereitung auf ein freiwilliges Engagement (Nico Dietrich/ Jena, Theresa Jänicke/ Berlin)

    • Workshop 2: „Auf Distanz?!“ Engagement von Geflüchteten im ländlichen Raum (Javad Seif/ Lkr. Grafschaft Bentheim, Solveig Grunow/ Lkr. Nürnberger Land)

    • Workshop 3: Engagementaktionen und Co. Alternative Wege beim Engagement von Geflüchteten (Angie Landes/ Essen, Marie Prikhodko/ Magdeburg)

    • Workshop 4: Schwerer als gedacht? Zusammenarbeit mit Einsatzstellen (Julia Weber/ Mülheim, Sulamith Fenkl-Ebert/ Halle)

  • 16:00 Uhr: Engagement lässt teilhaben: Freiwilliges Engagement von Geflüchteten fördern

    • Ergebnissicherung und Abschluss im Plenum

  • 16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Moderation: Eva-Maria Antz (Stiftung Mitarbeit)

Ort

Kulturzentrum Pavillon

Lister Meile 4, 30161 Hannover, Hannover

Das Kulturzentrum Pavillon ist ein großer Flachbau mit grauem Anstrich, großen Schaufensterscheiben und rotem umlaufenden Dachvorsprung. Der Haupteingang befindet sich gegenüber des Weißekreuzplatzes.

  • Zu Fuß vom Hauptbahnhof Hannover den Nordausgang/“Raschplatz“ wählen und immer geradeaus unter der Raschplatzhochstraße hindurch über den Fußgängerüberweg mit Ampel und schon steht man vor dem Pavillon, jetzt noch links 50 m am Haus entlang (Bücherei) zum Haupteingang – Entfernung 300 m.
    Oder im Hauptbahnhof mit der Rolltreppe eine Etage weiter hinunterfahren und auf Höhe der „Passerelle“ (-1 Ebene) Richtung Norden/“Raschplatz“ bis zum Ende gehen. Dort führt eine Treppe bzw. eine Rampe mit geringer Steigung wieder hoch auf die 0-Ebene und schon steht man direkt vor dem Pavillon, jetzt noch 50 m am Haus entlang (Bücherei) zum Haupteingang – Entfernung 300 m.
  • Mit U-Bahn/Straßenbahn ist der Pavillon mit den Linien 1, 2, 3, 7, 8, 9, 10, 17 Haltestelle „Hauptbahnhof“ schnell und einfach zu erreichen (siehe oben) – 300 m Fußweg.
  • Mit den Buslinien 121, 128,134 fährt man bis zur Haltestelle Hauptbahnhof/ZOB, von hier nur diagonal über die Kreuzung – 150 m Fußweg.
    Zur Fahrplanauskunft:
    www.efa.de
  • Mit dem Auto bitte den Verkehrsschildern mit Hinweis zum Hauptbahnhof folgen. Direkt in Bahnhofsnähe liegen die Tiefgarage Raschplatz (unter der Raschplatzhochstraße) und das Parkhaus Friesenstr./Lister Tor. Von dort sind es jeweils 100 m zum Pavillon.

Teilnahmebeitrag

kostenlos

Teilnahmebeitrag für Mitglieder

kostenlos

Veranstaltungsflyer

Freie Plätze

genug

Anmeldeschluss

05.02.2019

Anmeldung

Jetzt anmelden

« zurück zur Übersicht

Kontextspalte

Veranstaltungskategorien:

Momentan bieten wir keine in Kategorien eingeordneten Veranstaltungen an.